Saiten-Finder

Ich spiele Liga / bin Clubspieler und habe kein Problem mit Tennisarm:

Ich spiele viel, am liebsten mit starkem Topspin

Sie sollten eine Polyesthersaite spielen. Luxilon Alu Power – der Platzhirsch und Klassiker in dieser Kategorie. Extrem schnell, haltbar, sehr gute Spannungsstabilität – hart zu Ihrem Arm! Babolat RPM Blast – die Saite von Rafael Nadal (€ 22,–). Mit Gel versetzt, auf Spin getrimmt! Haben Sie schon eine Hybridsaite probiert? Dunlop NT Hybrid (€ 22,–): sehr gute Spinübertragung, allerdings etwas höherer Verschleiss, denn die härtere Längssaite die weichere Quersaite mit der Zeit “durschsägt”.

Ich spiele gut, wenig Topspin, eher gerade Bälle

Sind Sie jung und machen sich keine Gedanken um Arm- und Gelenkschonung, können Sie eine Polyesthersaite spielen. Luxilon Adrenalin: Die “abgesdpeckte Version” von Alu Power. Nicht ganz so schnell, dafür aber auch nicht so hart. Günstiger in der Anschaffung. Sie können aber ebenso eine Multifilament- oder Nylonsaite spielen. Der Verschleiß wird sich bei Ihnen in Grenzen halten. Tecnifibre HDX-TOUR : Die multifile Saite, die nicht verrutscht. Elastisch, schnell, armschonend. Höherer Preis (€ 29,–). Tecnifibre TGV (€ 28,–): Schnell, elastisch, ein tolles Gefühl am Schläger!

Ich bin üXX und Gelenkschonung ist für mich ein Thema geworden

Spielen Sie eine Multifilamentsaite oder ein günstigere Nylonsaite!

KIRSCHBAUM SYNTHETIC  € 16,–

KIRSCHBAUM SYNTHETIC MULTI  € 20,–

TECNIFIBRE DURAMIX  € 28,–

TECNIFIBRE TGV  € 28,–

Ich bin Gelegenheitsspieler:

Kein Problem mit Tennisarm

Sie können eine Polyesthersaite probieren, eine günstige Nylonsaite oder eine Multifilimentsaite ist aber für Sie ebenfalls eine Alternative.

Ob die Vorteile der Polyesthersaiten (bessere Haltbarkeit bei extremen Topspin) für Sie von Bedeutung sind, müssen Sie selbst ausprobieren! Oder sind die Nachteile (keine Armschonung) doch gravierender?

Sie müssen es mal ausprobieren, welcher Saitentyp Ihnen am besten liegt!

Die Saite “KIRSCHBAUM SYNTHETIC” kostet Sie inklusive Bespannung € 16,- , schont somit nicht nur Ihre Gelenke sondern auch  Ihren  Geldbeutel und spielt sich sehr angenehm!

Habe schon Probleme mit Tennisarm gehabt

Sie sollten auf jeden Fall eine Multifilament- oder eine Nylonsaite nehmen. Keine Polyesthersaiten!

KIRSCHBAUM SNTHETIC MULTI  € 20,–

TECNIFIBRE TGV  € 28,–

TECNIFIBRE HDX TOUR  € 29,–

Ich spiele nur ganz selten

Glauben Sie nicht, dass eine Polyesthersaite, die auf dem Schläger kaum reisst, haltbarer wäre als eine multifile oder Nylonsaite. Polyesthersaiten verlieren die Spannung und die Lebendigkeit sogar schneller und werden zu einer “Hängematte”.

Saite in welchem Durchmesser?

Welche Bespannhärte?

Dünn oder dick?

Dünne Saiten sind schneller und vermitteln mehr Gefühl beim Schlag. Dafür streuen sie mehr, als dickere Saiten – man muss mit dünneren Saiten immer genau im Sweetpot treffen, um genau spielen zu können.

Etwas dickere Saiten sind bequemer zu spielen, dulden mehr Ungenaugkeit beim Treffen und halten nebenbei auch länger.

Saiten mit 1,25 mm Durchmesser sind ein Mittelweg, der sich sehr gut bewährt hat. Multifile Saiten sollten Sie etwas dicker, in der Stärke 1,30 oder 1,35 mm nehmen, ansonsten wird der Verschleiß zu hoch.

Welche Härte soll ich wählen?

Harte Bespannung: weniger Beschleunigung, weniger Spin-Übertragung, mehr Präzision.

Weiche Bespannung: mehr Beschleunigung, mehr Spin-Übertragung, weniger Präzision.

 

Wie machen es die Profis?

Profis lassen ihre Schläger allgemein weicher bespannen als Hobbyspieler. Ausgehend von einem Midsize-Schläger kann die Härte L25 Q24 kp als Mittelwert betrachtet werden. Profis stimmen die Bespannhärte auf die aktuelle Temperatur und auf die Platzbeschaffenheit ab. Werte um 21-24 kp sind gängig.